Zuverlässigkeit und Erreichbarkeit der Mailserver in den letzten Wochen

In den letzten Wochen und Monaten gab es jede Menge berechtigter Kritik an der Erreichbarkeit und Zuverlässigkeit unserer Mailserver. Uns ist bewußt, wie wichtig Mails als zuverlässiges Kommunikationsmittel sind, deshalb ein paar Informationen, was dazu geführt hat und was wir unternehmen, um zukünftig wieder dauerhaft stabile Systeme zur Verfügung stellen zu können.

Im Zuge des Umzugs ins neue Rechenzentrum in Köln müssen natürlich auch sämtliche Mailserver umgezogen werden. Ursprünglicher Plan war ein Softumzug wie schon bei den Webservern, also eine identische Struktur im neuen Rechenzentrum aufzubauen, auf die vorab ein Großteil der Daten kopiert wird und dann für den Umzug nur eine finale Synchronisation stattfindet. In den Testläufen hat sich herausgestellt, dass diese Methode aufgrund der immensen Datenmengen zu zeitaufwendig und fehleranfällig gewesen wäre. Deshalb wurde entschieden, in dem Zuge auch ein Update der Mailserversoftware vorzunehmen, um zukünftig neue Technologien und Verbesserungen nutzen zu können (unter anderem eine Ordnerstruktur, die nicht wie bisher unter INBOX liegen muß durch XLIST, DKIM als Sicherheitsfeature, Kompression zur besseren Nutzung des verfügbaren Speicherplatzes und auch schnellere Datenübertragung und einiges mehr). Während der Umstellung laufen beide Systeme parallel im Hintergrund und nach Abschluss der notwendigen Arbeiten wird Stück für Stück auf die neuen Server umgeswitcht, was theoretisch transparent im Hintergrund passieren sollte, ohne dass es für die Kunden spürbar gewesen wäre bis auf eine kurze Unterbrechung beim Umschalten. Das hat in allen Tests auch sauber und zuverlässig funktioniert, bei den ersten echten Umstellungen sind allerdings massive Probleme aufgetaucht, die so nicht vorhersehbar waren. Diese haben regelmässig zu internen Serverüberlastungen geführt, wodurch die Erreichbarkeit der Server nicht mehr gegeben war. Trotz intensiver Suche der Techniker konnten anfangs auch nur Symptome möglichst kurzfristig beseitigt werden, die wirkliche Ursache konnte vorerst nicht gefunden werden und deshalb die weiteren Server vorerst nicht umgestellt werden konnten. Aus dem Grunde wurden externe Techniker hinzugezogen, so dass gemeinsam die Installation optimiert werden konnte und seit dem auch alles wieder entschieden zuverlässiger funktioniert. Aktuell werden weitere Server migriert und Mitte März sollte dann das komplette System umgestellt sein. Bei der finalen Umstellung wird es wahrscheinlich noch zu einigen Verzögerungen kommen, aber ab dann hoffen wir ein wie viele Jahre gewohntes, zuverlässiges und zeitgemäßes Mailsystem zur Verfügung zu haben.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.